Über 600 Rover waren letztes Wochenende auf dem Diözesanzeltplatz in Rüthen beim Rovercamp. Unsere Roverrunde war wie jedes Jahr auch vertreten.

Letztes Wochenende war es endlich so weit! Vom 06.09.2019 bis zum 08.09.2019 fand das Rovercamp in Rüthen statt. Das Motto hieß dieses Jahr „Roverlabs“ und 650 Rover aus verschiedenen Städten waren dort. Unsere Rover freuten sich seid Wochen auf dieses Lager und waren mehr als motiviert. Am Freitagnachmittag wurden zunächst die Zelte aufgebaut und gegrillt, alle hatten super Laune. Als Höhepunkt des ersten Abends konnten wir Heißluftballone über dem Zeltplatz bewundern. Anschließend fand eine große Party in der Kapelle mit DJ statt. Allerdings darf man die Kapelle nur mit Socken betreten, also tanzten wir Rover auf Socken die halbe Nacht lang durch. Danach saßen wir noch mit Leuten aus anderen Stämmen am Lagerfeuer, sangen Lieder und konnten das ein oder andere Bier genießen. Dabei konnte man viele alte Bekannte aus anderen Stämmen wiedertreffen und neue Leute kennenlernen.

Am Samstag fanden tagsüber Workshops statt. Passend zum Motto “Roverlabs” konnten wir über den Platz laufen und viele Workshops ausprobieren: Gummibärchen selber machen, Wärmekissen herstellen, Gläser aus Glasflaschen gestalten und vieles mehr. Auch das Wetter spielte bis auf ein paar kleine Regenschauer mit, aber es war ziemlich frisch. Tagsüber durften unsere neuen Rover auch noch ihre Roverprüfung absolvieren und sich während ein paar kleinen Aufgaben sich unter Beweis stellen. Natürlich haben es alle geschafft.

Am Abend war es dann so weit, die Rock Coverband “Finerib” trat in der Großjurte auf. Hunderte Menschen sangen und sprangen sodass die Jurte wackelte. Nach dem Auftritt wurden wir mit einem Feuerwerk überrascht und genossen das große Lagerfeuer.

Am Sonntagmorgen begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Alle 650 Leute versammelten sich auf dem Platz, wir waren noch total müde aber das Frühstück tat uns gut. Zum Schluss sangen alle zusammen „Nehmt Abschied Brüder“ ein überwältigender Eindruck!

Den restlichen Tag verbrachten wir damit die Zelte abzubauen und sie in Soest wieder aufzuhängen, da diese ziemlich nass waren. Und ich glaube ich kann für alle sprechen, dass wir danach alle tod müde ins Bett gefallen sind und uns schon auf nächste Rovercamp freuen.

Mehr Fotos findet ihr auf den Seiten des Diözesanverbandes Paderborn: https://www.dpsg-paderborn.de/galerie/nggallery/rovercamp/Rovercamp-2019 Vielen Dank an Timo für die Fotos in unserer Gallerie.

Kategorien: Rover